Was steckt drin
für DICH?
Entdecken
 

Ausbildung und Ehrenamt? Eine Industriekauffrau berichtet, wie sie das vereinbart

Auszubildende-THIMM-Industriekauffrau-Ehrenamt-Beruf
13 / 01 / 2020

Hallo zusammen, ich bin Julia Rhode, 19 Jahre alt und habe im August 2018 meine Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. In diesem Beitrag möchte ich euch davon erzählen, wie ich von meiner ehrenamtlichen Tätigkeit auch in meiner Ausbildung profitiere.

Seit meinem 12. Lebensjahr bin ich ehrenamtlich im örtlichen Sportverein tätig. Nach einer anfänglichen Unterstützungsphase der Übungsleiter, übernahm ich gemeinsam mit einer Freundin die Rolle der Gruppenleitung, in welcher wir unter anderem ein Trainingskonzept aufgebaut haben. Seit einem Jahr leite ich nun die Kunstturnabteilung. Meine Trainerinnentätigkeit umfasst aktuell sechs Stunden pro Woche, zuzüglich der Wettkämpfe an den Wochenenden.
Durch meine Trainerinnentätigkeit bin ich es gewohnt, vor Gruppen zu stehen und Inhalte zu vermitteln. Das ist in meiner Ausbildung sehr hilfreich, z. B. wenn wir auf Ausbildungsmessen unterwegs sind. Mein Auftreten wurde durch mein Ehrenamt deutlich selbstbewusster und mein Ausdrucksvermögen hat sich verbessert. Schon in der Schule habe ich bei Gruppenarbeiten gemerkt, dass ich schnell die leitende Funktion übernehmen kann, aber trotzdem auf die Meinung anderer Rücksicht nehme. Es macht mir auch im Betrieb Spaß, Präsentationen zu halten und Lösungen für Probleme zu finden. Zudem zählt es zu meinen Aufgaben in der Turnabteilung ein ziel- und leistungsorientiertes Training im Hinblick auf die Wettkämpfe zu erstellen. Hiervon profitiere ich in meiner Ausbildung, wenn es um die Strukturierung von Aufgaben und um allgemeines Zeitmanagement geht. Auch die Vermittlung von Eigenschaften wie Selbstständigkeit, Ehrgeiz und Pflichtbewusstsein anhand verschiedener Übungsformen erleichtert mir die späteren Trainingsformen enorm und hilft den Kindern und Jugendlichen in ihrem Alltag. 

Insgesamt habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich meine Ausbildung und die ehrenamtliche Tätigkeit sehr gut miteinander vereinbaren kann. Durch die Gleitzeitregelung hier bei THIMM ist es möglich, dass ich an den Trainingstagen früher von der Arbeit nach Hause fahre und diese Zeit an den verbleibenden Wochentagen ausgleiche. Durch diese Möglichkeit musste ich mein Ehrenamtspensum nicht kürzen, sondern lediglich die Trainingszeit um eine halbe Stunde nach hinten verschieben. Durch meine Arbeitszeit im Unternehmen, der Schulzeit und den sechs ehrenamtlichen Stunden im Sportverein bleibt mir immer noch genug Zeit zum Lernen und auch meine Freizeit leidet nicht.

Eine ehrenamtliche Tätigkeit kann dir also dabei helfen, für Ausbildungsbetriebe interessanter zu werden. Von deinen Erfahrungen profitierst du auf unterschiedliche Weise in der Ausbildung selbst und hier bei THIMM wirst du außerdem darin unterstützt, dein Ehrenamt weiterführen zu können.
 

zurück zur Übersicht